Walterichskapelle
Walterichkapelle

Die Walterichskapelle - ein Kleinod spätromanischer Baukunst, eine besondere kunsthistorische Sehenswürdigkeit

Sie ist an den nördlichen Turm der Stadtkirche angebaut und eine Gedächtniskapelle für Walterich, den ersten Abt des Klosters. Sie wurde um 1230 n. Chr. erbaut und steht seit 1806 in staatlichem Besitz.

Die Walterichskapelle wurde im romanischen Stil erbaut zu einer Zeit, als  in Frankreich schon die Gotik die Form der Bauten bestimmte. Eine Andeutung an den neuen Baustil findet man in den Spitzbogen im Gewölbe im Innern.  Am Ende der Romanik wurden Fenster und Portale mehrfach mit Wulsten und Hohlkehlen umrahmt, verziert mit Ornamenten aus geometrischen, Tier- und Pflanzenformen. Der Gegensatz der reichen Verzierung zum schweren Mauerwerk bildet den besonderen Reiz dieser Kapelle.

Die Gesamtform entspricht etwa einem Würfel, das Dach mit steilen Giebeln und rautenförmigen Flächen ist der Dachform romanischer Türme entlehnt. Die beiden Schmuckstücke sind das Portal an der Westseite und die Apsis mit einem reichgeschmückten Rundbogenfenster an der Ostseite.

Weiter Informationen unter

www.murrhardt.de

Stadtkirche

In der Stadtkirche (alte Klosterkirche St. Januarius) steht der Niklas-Weckmann-Altar (1496) und das steinerne Herzgrab für den Klosterstifter Ludwig d. Frommen (+ 20.06.840).

[Ortschaften] [Flüsse und Seen] [Naturpark] [Geschichte] [Sport] [Verschiedenes] [Wald] [Gästebuch] [Impressum]
nach unten
nach oben